Seitenumzug

Meine Seite befindet sich derzeit im Umzug, deswegen funktioniert auch noch nicht alles so wie es sollte.

Fehler bei Bildergalerien

Leider muss ich feststellen das aufgrund eines Fehlers eines WP-Photoplugins einige (die meisten) meiner Bildergalerien nicht mehr richtig funktionieren. Lösung wird gesucht…….

Pflanzenmix

Sonnenblume

… zur Galerie –>

 

Urlaub im Riesengebirge, August 2013

Donnerstag gegen 8.00 Uhr Abfahrt nach Spindleruv Mlyn, Tschechische Republik, davor geht es aber erst mal zum Frühstücken und einem kleinem Stadtbummel durchs sächsische Görlitz.

Weiterfahrt gegen 12:00 Uhr, noch fix tanken in Zgorzelec und auf geht es. Mit NaviApp geht es abseits der großen Straßen lang, da ist es zwar deutlich schöner, aber die Straßen sind leider auch deutlich schlechter. Aber dank vieler vieler Baustellen mit sehr langen Ampelphasen, vor allem roten, wird dass sicher bald besser werden 😉 Gegen 14:30 Ankunft in Spindleruv Mlyn. Suche nach Wechselstube und/oder Geldautomat, dann endlich endgültig ab zur Pension. Mist, gerade fällt mir ein ich hab nach dem Parken das Licht noch nicht wieder an gemacht, aber zu spät. Der Polizist der wie aus dem Nichts vor uns steht hat es auch gemerkt. Von Ermahnung halten die tschechischen Freunde und Helfer gar nix, dass schnelle Geld zählt und so werden wir auch schon die ersten 300 Kronen von unserer Urlaubskasse los. Wieder mal beginnt ein Aufenthalt in Tschechien mit einer Geldstrafe, langsam wird das wohl ein Fluch. Nun endlich zur Pension. Nix da, der Weg führt über einen Staudamm welcher die noch kleine Elbe zur Schneeschmelze in  Zaum halten soll. Leider ist der alte und wohl auch historische Damm mit einer Schranke vor zu starke Belastung durch Autos geschützt. Darüber hatten wir leider keine Info.  Nach Info durch einen ortskundigen ist für das Öffnen der Schranke ein Code nötig, welchen wir von unserer Pension bekommen sollten. Also ans Telefon. Ja denn Code hat er uns zugesandt, heute Vormittag. Toll, sehr zeitig. Naja er gibt ihn noch mal fix durch und weiter geht es. An der Pension werden wir auch gleich freundlich in Empfang genommen. Das Zimmer was wir bekommen haben ist eigentlich ein Apartment, vermutlich war sonst nix mehr frei. Aber schön ist es und sehr geräumig und man hat einen fantastischen Ausblick auf den Elbstausee und die umliegenden Berge. Na dann grobes auspacken und erst mal duschen und ein wenig abgammeln, der Tag war doch ein wenig schlauchend und sehr warm. Wir entschließen uns heute mal auf Halbpension zu machen und gehen zum Essen auf die schöne Terrasse mit einem kleinem Teich und Springbrunnen. Es gibt Hähnchenkeule mit Kartoffeln und Salat, einfach aber lecker und seinen Zweck erfüllend. Danach erkunden wir bei einem kleinen Spaziergang noch die Umgebung mit Staumauer. Dann ist der erste Tag auch schon vorbei. Fotos von Görlitz und dem ersten Tag gibt es hier.

Besuch in Lübbenau

Hier und ohne große Worte neue Fotos von meinem heutigem Kurz-Besuch in Lübbenau.

Schloss Lübbenau

 

 

Bilder der Spree im Juni 2013

Hier nun ein paar Bilder der Spree, welche sich bislang dank guter Planung der Stadt Cottbus und der Arbeit von THW, Bundeswehr, Feuerwehr und vieler Freiwilliger Helfer “nur” unbewohnte natürliche Flutgebiete einverleibt hat. Die Lage ist angespannt und die Spree fließt sichtbar deutlich schneller, aber wir hoffen das Beste und das die Deiche halten und große Schäden ausbleiben. Anderswo und auch zb. in Spremberg sieht es deutlich schlechter aus.

Spree im Juni 2013

Fotos zu einer kleinen Tour über die Schrammsteine

Hier noch eine kleine Fotogalerie von unserer Tour vom letzten Wochenende über die Schrammsteine in der Sächsischen Schweiz.

Schrammsteine, Mai 2013

Nachtrag Riverboatshuffle

Hier nun also noch ein kleiner Bericht zur Riverboatshuffle

Ja also am Donnerstag hat es endlich mal wieder geklappt und wir hatten Zeit und die Gelegenheit mal wieder Dixielandduft zu schnüffeln 🙂 Am Donnerstag fand die große Riverboatshuffle mit den Dampfern der sächsischen Dampfschifffahrt statt. Karten für einen Dampfer hatten wir leider nicht, aber die Dampfer vom Ufer zu beobachten war eh viel günstiger und man konnte die Musik aller Dampfer genießen. Der Preis für die Mitfahrt auf einem Dampfer ist mittlerweile eh ohnehin nicht mehr ganz günstig.
Naja wir haben die Riverboatshuffle dann also in zwei schönen Biergärten beidseits der Elbe in der Nähe des Blauen Wunders verfolgt. Da gab es auch Live-Musik und so konnte sich dann auch das Dixie-Gefühl wunderbar ausbreiten. Am Blauen Wunder wurden dann auch die Dampfer der Riverboatshuffle mit großem TamTam begrüßt.
Als die Dampferflotte auf dem Rückweg wieder am Blauen Wunder vorbei kam haben wir uns dann per Straßenbahn auf den Weg ins Stadtzentrum gemacht, genauer gesagt zur Brühlschen Terrasse, wo wir mit mutmaßlich tausend anderen die Dampfer an ihren angestammten Ankerplätzen zurück begrüßen konnten. Auch ein kleiner Regenschauer konnte die Menschen nicht abschrecken, die Brühlsche Terrasse war gut gefüllt.
Nachdem alle Dampfer geankert hatten fand dann auch noch das abschließende Feuerwerk statt. Satte zehn Minuten toller Effekte rundeten den schönen Dixielandfestival-Dresden-Tag ab. Nächstes Jahr sind wir sicher wieder mit dabei, wenn es klappt wollen wir dann mal wieder in die Junge Garde zum Abschlusskonzert gehen.
Naja hoffen wir mal, etwas Zeit ist ja noch.

Riverboatshuffle beim Dixielandfestival Dresden 2013

Vorgestern waren wir nun endlich mal wieder beim Dixieland in Dresden, ein kleiner Bericht folgt später. Hier schon mal ein paar Fotos von der Riverboatshuffle und ein Video vom anschließendem Feuerwerk  ——>

Frühlingsspaziergang und Dampffreude

So es ist mal wieder an der Zeit was zu schreiben 🙂

Letztes Wochenende waren wir wegen meines Klassentreffens mit meiner “alten” A-Klasse mal wieder in der alten Heimat Dresden. Nach einem sehr schönen Abend mit meiner doch recht jung gebliebenen alten Klasse nutzten wir am Sonntag das wunderbare Frühlingswetter zu einem kleinen Ausflug nach Moritzburg. Meine Freundin wollte endlich mal die Kulisse von “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” sehen und auch ich war schon lange nicht mehr am Schloss, außerdem gab es dadurch die Möglichkeit endlich mal wieder Dampflok  zu fahren 🙂 Für einen Eisenbahn- und ganz besonders Dampflok-Fan war das natürlich das Highlight des Tages. Bis nach Friedewald ging es mit dem Auto und von da mit der schön schnaufenden und dampfenden 99 1777-4 der Lößnitzgrundbahn bis zum HP Bärnsdorf. Während der Fahrt kam ich fast nicht aus dem Filmen und Fotografieren heraus, zum Glück war es warm und wir standen draußen :)In Bärnsdorf war die Fahrt aber dann leider schon wieder zu Ende, nun ging es weiter zum Fasanenschlösschen und zum Moritzburger Leuchtturm am Großteich. Der Leuchtturm ist Deutschlands zweitältester Binnen-Leuchtturm und wurde 1780 als Teil einer Hafenanlage einer Seeschlachtkulisse welche Friedrich August III von Sachsen veranstalten ließ erbaut. Weiter ging es zum Fasanenschlößchen. Fasane gab es da auch, aber leider nur hinter einem Stromzaun und mit zwei Euro Eintritt. Darauf verzichteten wir jedoch. Von da ging es weiter am alten Kanal zum Schlossteich und dem schönem “Märchen-” Schloss Moritzburg. Da waren dann auch die Menschenmassen unterwegs, dank das nah gelegenen Parkplatzes 😉 Der Versuch einen kleinen Imbiss einzunehmen scheiterte leider fast komplett, die Bratwurst hatte Weißwurstcharakter und war nur ein wenig durch das Grillrost gefärbt und die alternative Bockwurst wurde leider gerade erst wieder warm gelegt. Naja es war nur beste Mittagszeit und ein paar Touristen in der Gegend, aber was solls. Danach ging es wieder zu Fuß zurück nach Friedewald. Außerhalb von Moritzburg wurde es auch wieder deutlich ruhiger, die Parkplätze war dann wieder etwas weiter weg 😉 Nur ein paar Fahrradfahrer und ein verirrter Autofahrer kreuzten dann noch unseren Weg.

Es war ein wunderschöner Tag, dass Wetter war super, die Luft klar und alles wieder in grün und gelb und, naja es ist wieder alles am blühen. Der Frühling ist da. So und nun zu den Fotos.

Bis demnächst.

Dampflok 99 1777